Lippenherpes behandeln und vorbeugen

Lippenherpes behandeln und vorbeugen

Lippenherpes mit krustiger Oberfläche

Vorwort

Viele von euch kennen das Gefühl, wenn die Lippe auf einmal anfängt zu kribbeln und zu jucken. Man fährt mit der Zunge über die Stelle und merkt ein leichte Erhebung oder Schwellung, aus der sich anschließend unangenehme Bläschen bilden. Oh nein, der Lippenherpes bricht mal wieder aus, na “wunderbar“. Mal ganz ehrlich kein Mensch braucht diesen blöden Lippenherpes und diese nervige Zeit von der Entstehung bis zur Abheilung. Zudem ist man optisch auch nicht mehr der Hingucker und alle Leute gaffen einen auf dem Mund, ohne was zu sagen oder man bekommt immer die dämliche Frage gestellt. Ob man Lippenherpes hat? Nein, das ist kein Lippenherpes, sondern der fehlgeschlagene Versuch, sich mit dem Lötkolben, ein Piercing-Loch zu stechen. Was soll es denn sonst sein? Alle bekommen plötzlich Panik und schreien:,, Oh Gott Lippenherpes“. Als könnte man sich das blöde Ding an der Lippe aussuchen. Der eine neigt halt stärker dazu Lippenherpes zu bilden, einige halt weniger und manche überhaupt nicht.

Was versteht man unter Lippenherpes?

Lippenherpes ist eine Viruserkrankung die durch den Herpes-simplex-Virus Typ 1 hervorgerufen wird. Meist fängt man sich den Virus durch Küssen, Lippenberührungen oder von Gegenständen ein, die mit dem Virus in Kontakt gekommen sind. Die Viren nisten sich dann schön im Körper ein und treten meist dann in Erscheinung, wenn man Stress hat, eine Erkältung im Anmarsch ist, hormonell nicht ganz ausgeglichen ist oder zu viel Sonnenlicht abbekommen hat. Sind die Viren einmal in den Körper gelangt, dann bekommt man diese nie wieder los.

Das Leben mit Lippenherpes

Zum Glück besucht mich der Kollege nicht so oft und ich gehöre damit zu den Leuten, die weniger an Lippenherpes leiden, was auch gut ist. Meist bekomme ich diesen nur 1 bis 2x im Jahr, wenn sich mal eine Erkältung anbahnt, aber nicht ausbricht oder wenn die kalte Jahreszeit ansteht und die Lippen trockener werden und man nicht gleich immer den Lippenpflegestift rausholt.

Meine liebe Frau hat da leider nicht so viel Glück im Leben gehabt, denn Sie hat früher stark an Lippenherpes gelitten. Bei ihr ist, mehrfach über das Jahr verteilt, der Lippenherpes ausgebrochen und ich habe jedes mal mit ihr mitgefühlt. Manchmal ist sogar nach dem Abheilen, wieder direkt, einen neue Welle von Herpesbläschen entstanden. Bei ihr hat sich der Lippenherpes immer großflächig über die ganze Ober- oder Unterlippe verteilt. In den meisten Fällen so schlimm, dass sie richtig starke Schmerzen hatte und auch die umliegenden Lymphknoten im Halsbereich stark geschwollen waren. Das Problem sind ja nicht nur die Entstehung der Bläschen, sondern auch der ganze Ausheilungsprozess. Erst müssen die dämlichen Bläschen austrocknen, dann fängt das ganze an eine unangenehme Kruste zu bilden. Darunter bildet sich die neue Haut der Lippe. Die Kruste reißt aber ständig ein. Es blutet, tut weh und ist einfach nur nervig, vor allem wenn große Flächen der Lippe betroffen sind. Essen, Reden alles sehr schmerzhaft.

Sie hat über die Jahre extrem viel versucht, um eine Lösung zu finden, wie sie den Lippenherpes so eindämmen kann, damit dieser nicht ständig ausbricht. Von Immunaufbaupräparaten, über Hitzestift, bis hin zu Virostatika (Aciclovir) in Salben- und sogar Tablettenform. Eigentlich alles gängigen Mittelchen, die man so auf dem Markt finden kann, kamen in die Versuchsreihe, aber nichts half ihr so richtig. So gar ein bekannter Arzt meiner Frau, hat sich ihr angenommen und eine genaue Blutuntersuchung durchgeführt. Er hat wirklich auf alles untersuchen lassen, was ein Labor hergeben kann. Ein halbes Buch an Werten, aber nichts aussagekräftiges dabei gewesen. Werte waren alle in Ordnung. Man kann da echt verzweifeln.

Aber niemals aufgeben und nach einer Lösung suchen. Diese hat sie auch nach langer Zeit endlich gefunden, mit der Sie heute ein fast freies Leben ohne Lippenherpes genießen kann.

Vorbeugen von Lippenherpes (Produktempfehlung)

Die Lösung war so simpel und einfach, dass man es kaum glauben kann. Lippenpflegestift mit Manuka-Wirkstoff, dazu noch L-Lysin Kapseln und der Spuk hatte ein Ende.

*Manuka Lippenpflegestift

Der Lippenpflegestift in Kombination mit dem L-Lysin, hat alles verändert. Meine Frau benutzt ja schon lange verschiedene Lippenpflegeprodukte, um die Lippen zu stärken und geschmeidig zu halten, aber dieser Stift ist ein Wundermittel und hat die Häufigkeit von Lippenherpes so stark runter reduziert, dass sie heute fast gar nicht mehr an Lippenherpes leidet. Sie kann sich jetzt auch zu den Glücklichen gesellen, die nur sehr selten an Lippenherpes leiden. Und, wenn er doch mal ausbricht, dann ist die Pflege mit dem Stift ideal.

Ich benutze den Lippenpflegestift auch vorbeugend und für die tägliche Lippenpflege. Zudem hilft mir auch der Stift bei meiner eh schon empfindlichen Haut (siehe Beitrag *Hilfe bei Neurodermitis*)

Manuka Lippenpflegestift bei Lippenherpes
Manuka Lippenpflegestift beugt Lippenherpes vor

Schlusswort

Ja, der Lippenherpes ist kein gern gesehener Gast. Er nervt und keiner will ihn haben. Ist er einmal da, dann muss man abwarten bis er wieder geht. Aber man kann ja gut vorbeugen. Ich hoffe du kannst aus geschilderten Erfahrungen etwas für dich gewinnen, um den Kampf gegen den Lippenherpes aufzunehmen.

Ich wünsche jedem einzelnen viel Glück und natürlich beste Gesundheit!

Gib nicht auf, denn auch du kannst es schaffen, wieder ein normales Leben, zu führen!
Cookie Consent mit Real Cookie Banner